Über mich

Über mich

 

 

 

 

 

Portrait Achtsamheilen.de

Mein Weg zur Naturheilkunde und den geistigen Heilweisen:

 

Geboren 1967 in Heidenheim auf der schwäbischen Alb, verschlug es mich  nach meiner Ausbildung zur Arzthelferin und 3 Jahren Au-pair-Aufenthalt in Frankreich und den USA, 1990 als Flugbegleiterin nach Frankfurt am Main. Nach einigen Jahren wechselte ich  als Arzt- und Patientenberaterin zu einer Medizintechnikfirma - Bereich Schmerztherapie / TENS, wo  ich im Bereich "TENS -Therapie" eine Hotline für Ärzte und Patienten aufbaute. Hier kam ich  erstmals in Kontakt mit der Akupunktur.

 

Schon als Jugendliche experimentierte ich gerne mit dem Heilpflanzen-Buch  von Maria Treben, welches mir meine Großmutter schenkte und war viel alleine im Wald unterwegs.    Es zog mich   zur Irisdiagnostik hin. So absolvierte ich im Hinblick darauf nebenberuflich bei einem Augenarzt ein Praktikum und begann Anfang der 1990iger berufsbegleitend meine Ausbildung zur Heilpraktikerin.

 

Aber wie so oft im Leben sollte erst alles anders kommen: Schwere Krankheiten und eine Lebenskrise zwangen mich förmlich in die Knie und es dauerte viele Jahre,   bis ich mich langsam erholte und schließlich meine Prüfung zur Heilpraktikerin erfolgreich ablegen konnte.

 

Heute weiß ich, dass gerade die schwierigsten Zeiten in meinem Leben, mir der wichtigste Lehrer  waren.  Ich bekam wieder einen Zugang zu dem, was für mich schon als  Kleinstkind "normal" schien:  Unter anderem sah ich damals meinen Körper - besonders in schmerzhaften Krankheitsphasen -   aus allen möglichen Perspektiven: Von weit  oben, von der Seite von hinten...Als  13-jährige stürzte ich beim Klettern im Wald einige Meter sehr  tief, rücklings von einer steilen Felswand - genau zwischen 2  Felsbrocken - ohne große Verletzungen davonzutragen. Damals erfuhr ich das, was man ein "Nahtodeserlebnis" nennen würde. Ich lernte, dass wir mehr sind als "nur unser Körper.

 

Aus diesem Weg wuchs auch die Erkenntnis, dass die 3  Säulen der Heilkunde -

Schulmedizin, Naturheilkunde und geistige Heilweisen - zusammenarbeiten sollten. Dies ist mir ein wichtiges Anliegen, denn jeder dieser Bereiche hat große Stärken, aber oft auch Grenzen. Gemeinsam jedoch  ist Heilung in der Ganzheit wesentlich effektiver möglich.

 

Mein Weg brachte mich auch über die Stimme zur Heilung und so hat es sich gefügt, dass  Gertrud Velte und ich zusammen ein ganzheitliches Konzept für Sänger und Vielsprecher/innen entwickelt haben und uns hier wunderbar in der Arbeit ergänzen.

 

Die größte Kraft ist für mich neben der Liebe  die Dankbarkeit. Wir  Menschen erleben mehr oder weniger schwierige, manchmal fürchterliche Zeiten. Jedoch - egal, wie schlimm etwas ist, so wurde mir klar, dass es immer einen Grund gibt, dankbar zu sein - egal wie unscheinbar dieser Grund  auch sein mag. Dankbarkeit kann ein Strohhalm sein -   Dankbarkeit verändert  etwas in unserem Körper -  wird, wenn man hinspürt, deutlich wahrnehmbar und öffnet uns wieder für  Herzensliebe und  die Hoffnung. Wenn ich meinen Tag in bewusstem Danken beginne, verändert sich dieser für mich positiv...

 

Meinen  Weg begleiteten  für mich wichtige  Lehrer  wie Traute von Dalwigk,  Gordon Smith, Frank Kinslow und  Gertrud Velte.  Mein Lernrpozess geht wie bei jedem Menschen  immer weiter...

 

Einen ausführlichen Lebenslauf können Sie in meiner Praxis  gerne einsehen.